Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte - Ausgabe 2010: Kapitel 2. Service (Teil 4). Ausblick auf das Schöneberger Forum 2010

SeminarService zur Beamtenversorgung für Behördenmitarbeiter und Personalräte. Infos unter www.die-oeffentliche-verwaltung.de
PDF-SERVICE für Beamtinnen und Beamte: zum Komplettpreis von 17,50 Euro im Jahr erhalten Sie die wichtigsten Informationen zur Besoldung, Beihilfe und Beamtenversorgung als OnlineBuch
Übersicht "Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte - Ausgabe 2010"

Service, Teil 4

Ausblick auf das Schöneberger Forum 2010
Zentrale Themen des Schöneberger Forums 2010 sind die Mitbestimmung im öffentlichen Dienst und die gewerkschaftlichen Beteiligungsrechte. Wie kann die betriebliche Mitbestimmung im öffentlichen Dienst trotz des Drucks durch die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes von 1995 fortentwickelt werden? Welche positiven Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich bei einer Erneuerung des Personalvertretungsrechts im Bund und in den Ländern? Wie können bestehende positive Ansätze genutzt werden, um das Niveau der gewerkschaftlichen Beteiligung anzuheben? Dies sind einige der Fragen, denen unter dem Motto

mitbeteiligt – mitentschieden – mitbestimmt
Für gute Arbeit im öffentlichen Dienst


am 9. und 10. November 2010 in Berlin nachgegangen werden soll. Besonderer Höhepunkt des Forums 2010 ist die Verleihung des „Deutschen Personalräte-Preis“, der erstmals von der Zeitschrift „Der Personalrat“ ausgelobt wird. Die ausgezeichneten Projekte werden auf dem Schöneberger Forum inhaltlich als Best Practice vorgestellt.

Das Schöneberger Forum im Internet
Das Schöneberger Forum ist im Internet unter der Adresse www.schoeneberger-forum.de zu finden. Dort sind detaillierte Informationen zum Forum und zum Tagungsort eingestellt. In unserer Themensammlung sind alle inhaltlichen Beiträge alphabetisch geordnet.

Drei Prominente zum Schöneberger Forum

Michael Sommer,
Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes

Wir wollen beamtenpolitische Zeichen setzen, auch Zeichen für die Weiterentwicklung des öffentlichen Dienstes. Das ist eine Aufgabe des DGB. Wir müssen uns ganz intensiv damit auseinandersetzen, dass man mit den Beamten verfahren will, als ob es kleine Kinder wären. Man verlängert ihre Arbeitszeit, kürzt ihre Bezüge, zum Beispiel beim Urlaubs- und beim Weihnachtsgeld, und sagt, das hätte alles seinen Grund darin, dass man einen sicheren Arbeitsplatz hat. Ich kenne dieses Argument jetzt seit 30 Jahren und es wird nicht besser.

Ingrid Sehrbrock,
Stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes

Wir wollen hier Konzepte austauschen, wie wir einen leistungsfähigen öffentlichen Dienst erhalten können und wie die Bedingungen für die Beschäftigten so gestaltet werden können, dass es auch Spaß macht, in diesem öffentlichen Dienst tätig zu sein.

Frank Bsirske,
Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di

Eine gute Gelegenheit zum Gedankenaustausch über die Grenzen der Einzelgewerkschaften hin aus. Und eine gute Gelegenheit zum Gedankenaustausch auch mit VertreterInnen der Arbeitgeberseite. Insofern ein Fo rum, das zu nutzen sich lohnt.




www.schoeneberger-forum.de/forum2010



Das RentenPlus Die Riester-Rente zum günstigen Sondertarif für Gewerkschaftsmitglieder und deren Angehörige. "Das RentenPlus" dse DGB sichert eine hohe garantierte Rente mit staatlicher Förderung. "RentenPlus" wurde von Stiftung Warentest empfohlen. Hier erfahren Sie mehr www.das-rentenplus.de
mehr zum Thema:

 

Ratgeber
RatgeberService für den öffentlichen Dienst - jedes Buch nur 7,50 Euro.
Die beliebte Ratgeberreihe für Beamte und den öffentlichen Dienst umfasst mehrere Buchtitel, beispielsweise "Die Beamtenversorgung".
Mehr Informationen
© 2008 • www.besoldungsrecht.de • Alle Rechte vorbehalten