Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte - Ausgabe 2010: Kapitel 6. Besoldung (Teil 14). Wegweiser zu den Besoldungstabellen

SeminarService zur Beamtenversorgung für Behördenmitarbeiter und Personalräte. Infos unter www.die-oeffentliche-verwaltung.de
PDF-SERVICE für Beamtinnen und Beamte: zum Komplettpreis von 17,50 Euro im Jahr erhalten Sie die wichtigsten Informationen zur Besoldung, Beihilfe und Beamtenversorgung als OnlineBuch
Übersicht "Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte - Ausgabe 2010"

Besoldung, Teil 14

Wegweiser zu den Besoldungstabellen

Besoldung Bund


Unter www.besoldung-online.de finden sie weitere Informationen zur Besoldung im Bund.

Besoldungstabelle A – ab 1.7.2009 (Monatsbeträge in Euro)

"Tabelle/Schaubild" folgt

Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 5, A 6, A 9 und A 10
Das Grundgehalt erhöht sich in den Besoldungsgruppen A 5 und A 6 für Beamte des mittleren Dienstes sowie für Unteroffiziere um 17,79 Euro; es erhöht sich in den Besoldungsgruppen A 9 und A 10 für Beamte des gehobenen Dienstes sowie für Offiziere um 7,76 Euro.

Besoldungstabelle B – ab 1.7.2009 (Monatsbeträge in Euro)

"Tabelle/Schaubild" folgt

Besoldungstabelle C – ab 1.7.2009 (Monatsbeträge in Euro)

"Tabelle/Schaubild" folgt

Besoldungstabelle W – ab 1.7.2009 (Monatsbeträge in Euro)

"Tabelle/Schaubild" folgt

Besoldungstabelle R – ab 1.7.2009 (Monatsbeträge in Euro)

"Tabelle/Schaubild" folgt

Anwärtergrundbetrag – ab 1.7.2009 (Monatsbeträge in Euro)

"Tabelle/Schaubild" folgt

Familienzuschlag – ab 1.7.2009 (Monatsbeträge in Euro)

"Tabelle/Schaubild" folgt

Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 97,83 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 304,81 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,24 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 26,20 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,96 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,72 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 98,76 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 104,85 Euro

    Besoldung Post

    Besoldungstabelle A – ab 1.7.2009 (Monatsbeträge in Euro)


    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 5, A 6, A 9 und A 10
    Das Grundgehalt erhöht sich in den Besoldungsgruppen A 5 und A 6 für Beamte des mittleren Dienstes sowie für Unteroffiziere um 17,36 Euro; es erhöht sich in den Besoldungsgruppen A 9 und A 10 für Beamte des gehobenen Dienstes sowie für Offiziere um 7,57 Euro.

    Besoldungstabelle B – ab 1.7.2009 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.7.2009 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 95,44 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 297,38 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 98,76 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 104,85 Euro

    Tabelle 4: Überleitungstabelle für die Besoldungsgruppen der Bundesbesoldungsordnung A

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 5, A 6, A 9 und A 10
    Das Grundgehalt erhöht sich in den Besoldungsgruppen A 5 und A 6 für Beamte des mittleren Dienstes sowie für Unteroffiziere um 17,36 Euro; es erhöht sich in den Besoldungsgruppen A 9 und A 10 für Beamte des gehobenen Dienstes sowie für Offiziere um 7,57 Euro.

    Besoldung Baden-Württemberg

    Für das Land Baden-Württemberg gelten das Bundesbesoldungsgesetz und die auf seiner Grundlage erlassenen Verordnungen grundsätzlich weiter. Strukturelle Änderungen sind einer umfassenden Dienstrechtsreform vorbehalten. Das Land Baden-Württemberg hat die neue Gesetzgebungskompetenz nach der Föderalismusreform aber genutzt und eigene Besoldungstabellen beschlossen, die die Tabellen nach dem Bundesbesoldungsgesetz ablösen (Gesetz zur Integration der Sonderzahlungen und zur Anpassung der Besoldung und Versorgung 2008 und zur Änderung weiterer Rechtsvorschriften (BVAnpG 2008). Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-baden-wuerttemberg.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in Baden-Württemberg.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    font color ="maroon">Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)


    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 105,83 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 319,56 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,48 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 27,40 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 21,92 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 16,44 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt. Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 52,07 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 55,27 Euro

    Besoldung Bayern

    In Bayern wird derzeit über eine umfassende Dienstrechtsreform diskutiert. Strukturelle Änderungen im Beamtenrecht wird es ab 2011 geben. Das
    Bundesbesoldungsgesetz gilt bis dahin einschließlich der dazugehörigen Verordnungen fort. Der Freistaat Bayern hat jedoch die Gesetzgebungskompetenz nach der Föderalismusreform genutzt, um eigene Besoldungstabellen zu beschließen. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-bayern.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in Bayern.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2009 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 96,68 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 299,68 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 100,05 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 106,21 Euro

    Besoldung Berlin

    In Berlin wurden bisher keine grundlegenden Änderungen des Besoldungsrechts vorgenommen. Deshalb gelten das Bundesbesoldungsgesetz und die darauf beruhenden Verordnungen weiter. Berlin wird allerdings das erste Land sein, in dem der Familienzuschlag auch an Beamtinnen und Beamte gezahlt wird, die in einer gleichgeschlechtlichen eingetragenen Lebenspartnerschaft leben. Eine Anpassung der Besoldung ist dagegen zur Zeit nicht geplant. Deshalb gelten auch die Besoldungstabellen von August 2004 weiter. Seit 1.1.2008 gelten für Beamtinnen und Beamte der Besoldungsgruppen A 2 bis A 9 auch im ehemaligen Ostteil der Stadt die West-Tabellen. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-berlin.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in Berlin.

    Besoldungstabelle A – ab 1.8.2004 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.8.2004 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allgemeine Stellenzulage – ab 1.8.2004 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.8.2004 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.8.2004 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.8.2004 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.8.2008 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.8.2004 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 90,05 Euro, für das dritte und jedes weitere Kind um 230,58 Euro.
    Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 93,18 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 98,92 Euro

    Besoldung Brandenburg

    Das Land Brandenburg hat die neue Gesetzgebungskompetenz genutzt und eigene Besoldungstabellen beschlossen. Die Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-brandenburg.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in Brandenburg.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 95,27 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 296,85 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 98,59 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 104,65 Euro

    Besoldung Bremen

    Die Besoldung wird durch Gesetz oder die danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Wesentliche gesetzliche Grundlage war bislang das Bundesbesoldungsgesetz (BBesG) und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften wie die Bundesbesoldungsordnungen. Im Rahmen der Föderalismusreform wurden den Ländern eigenständige Regelungskompetenzen für die Besoldung, die Laufbahnen und die Beamtenversorgung übertragen. Bremen hat diese Regelungskompetenz genutzt und die Besoldung angehoben. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-bremen.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in
    Bremen.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 96,59 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 300,95 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.

    Besoldung Hamburg

    Hamburg hat die Besoldungsstruktur nach der Föderalismusreform nicht verändert. Es gibt allerdings Diskussionen über die Fortentwicklung leistungsbezogener Bezahlungselemente. Das Bundesbesoldungsgesetz (BBesG) und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften gelten fort, bis sie teilweise oder ganz durch Landesrecht ersetzt worden sind. Die Freie- und Hansestadt Hamburg hat die neue Gesetzgebungskompetenz jedoch bereits genutzt um eigene Besoldungstabellen zu erlassen. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-hamburg.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in Hamburg.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2009 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2009 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 95,64 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 244,91 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 98,97 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 105,07 Euro

    Besoldung Hessen

    Eine umfassende Dienstrechtsreform befindet sich in Hessen in der Diskussion. Sie soll auch das Besoldungsrecht neu ordnen. Solange die Beamtenund Besoldungsgesetze aber nicht geändert sind, gelten das Bundesbesoldungsgesetz und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften vorerst weiter. Das Land Hessen hat jedoch von der neuen Gesetzgebungskompetenz Gebrauch gemacht und eigene Besoldungstabellen beschlossen. Die aktuellen Tabellen werte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-hessen.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in Hessen.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 96,68 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 301,24 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,49 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 27,45 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 21,95 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 16,47 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.

    Besoldung Mecklenburg-Vorpommern

    Die Besoldung wird durch Gesetz oder danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Wesentliche gesetzliche Grundlage war bislang das Bundesbesoldungsgesetz (BBesG) und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften wie die Bundesbesoldungsordnungen. Im Rahmen der Föderalismusreform wurden den Ländern eigenständige Regelungskompetenzen für die Besoldung, die Lauf bahnen und die Beamtenversorgung übertragen. Das Land hat diese Regelungskompetenz genutzt und die Besoldung angehoben. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldungstabelle.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in
    Mecklenburg-Vorpommern.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 96,59 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 297,32 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 99,95 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 106,10 Euro

    Besoldung Niedersachsen

    In Niedersachsen wird über eine Reform des Dienstrechts diskutiert. Im Mittelpunkt steht eine neue Laufbahnstruktur. Grundlegende Veränderungen im Besoldungsrecht wurden bisher aber nicht vorgenommen. Deshalb gelten nach wie vor das Bundesbesoldungsgesetz und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften. Das Land Niedersachsen hat seine Gesetzgebungskompetenz aber genutzt und eigene Besoldungstabellen beschlossen. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-niedersachsen.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in Niedersachsen.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 96,68 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 247,57 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.

    Besoldung Nordrhein-Westfalen

    Die Besoldung wird durch Gesetz oder danach ergangene Rechtsverordnungen geregelt. Wesentliche gesetzliche Grundlage war bislang das Bundesbesoldungsgesetz (BBesG) und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften wie die Bundesbesoldungsordnungen. Im Rahmen der Föderalismusreform wurden den Ländern eigenständige Regelungskompetenzen für die Besoldung, die Laufbahnen und die Beamtenversorgung übertragen. Das Land Nordrhein-Westfalen hat diese Gesetzgebungskompetenz genutzt und eigene Besoldungstabellen beschlossen. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-nordrhein-westfalen.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in Nordrhein-Westfalen.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 96,59 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 300,95 Euro*. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,26 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 26,30 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 21,04 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,78 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 99,95 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 106,10 Euro
    * Erhöhungsbeträge zum Familienzuschlag für Beamte und Versorgungsempfänger mit drei und mehr Kindern: i. H. v. 50,00

    Besoldung Rheinland-Pfalz

    Trotz Reformdiskussion bilden die gesetzliche Grundlage der Besoldung in Rheinland-Pfalz immer noch das Bundesbesoldungsgesetz und die dazu
    erlassenen Rechtsvorschriften. Das Land Rheinland-Pfalz hat seine Gesetzgebungskompetenz allerdings bereits genutzt und eigene Besoldungstabellen beschlossen. Die Besoldung in Rheinland-Pfalz wurde für Beamtinnen und Beamte angehoben. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-rheinland-pfalz.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in Rheinland-Pfalz.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 107,31 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 322,35 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,32 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 26,63 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 21,30 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,98 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 98,10 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 104,14 Euro

    Besoldung Saarland

    Im Saarland gelten das Bundesbesoldungsgesetz und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften grundsätzlich fort. Strukturelle Veränderungen des Besoldungsrechts hat es bisher nicht gegeben. Das Land Saarland hat allerdings bereits neue Besoldungstabellen beschlossen und die neue Gesetzgebungskompetenz genutzt. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-saarland.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung
    im Saarland.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 113,46 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 317,82 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 98,10 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 104,14 Euro

    Besoldung Sachsen

    Der Freistaat Sachsen hat seine Gesetzgebungskompetenz genutzt und eigene Besoldungstabellen beschlossen. Grundlegende Änderungen der Besoldungsstruktur sieht das Gesetz jedoch nicht vor. Strukturelle Anpassungen im Vorgriff auf eine Reform des Besoldungs- und Versorgungsrechts sollen derzeit nicht erfolgen. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-sachsen.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung im Freistaat Sachsen.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1 u. 2) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 96,59 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 300,95 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 99,95 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 106,10 Euro

    Besoldung Sachsen-Anhalt

    Die Besoldung wird durch Gesetz oder danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Wesentliche gesetzliche Grundlage war bislang das Bundesbesoldungsgesetz und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften wie die Bundesbesoldungsordnungen. Im Rahmen der Föderalismusreform wurden den Ländern eigenständige Regelungskompetenzen für die Besoldung, die Laufbahnen und die Beamtenversorgung übertragen. Das Land Sachsen-Anhalt hat diese Gesetzgebungskompetenz genutzt und eigene Besoldungstabellen beschlossen. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-sachsen-anhalt.de finden Sie weitere Informationen zur
    Besoldung in Sachsen-Anhalt.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 96,59 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 300,95 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 99,95 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 106,10 Euro

    Besoldung Schleswig-Holstein

    Die Besoldung wird durch Gesetz oder danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Wesentliche gesetzliche Grundlage war bislang das Bundesbesoldungsgesetz (BBesG) und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften wie die Bundesbesoldungsordnungen. Im Rahmen der Föderalismusreform wurden den Ländern eigenständige Regelungskompetenzen für die Besoldung, die Laufbahnen und die Beamtenversorgung übertragen. Das Land Schleswig-Holstein hat diese Gesetzgebungskompetenz genutzt und eigene Besoldungstabellen beschlossen. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-schleswig-holstein.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in Schleswig-Holstein.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allg. Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 96,59 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 299,44 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 99,95 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 106,10 Euro

    Besoldung Thüringen

    Die Thüringische Landesregierung hat die neue Gesetzgebungskompetenz zur Besoldung genutzt. Der Aufstieg in den Grundgehaltsstufen soll sich
    künftig nicht mehr nach dem Besoldungsdienst alter, sondern nach Erfahrungszeiten richten. Die Sonderzahlung wurde in die Grundgehaltstabelle, die Allgemeine Zulage und den Familienzuschlag eingebaut. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf diesen beiden Seiten.
    Unter www.besoldung-thueringen.de finden Sie weitere Informationen zur Besoldung in Thüringen.

    Besoldungstabelle A – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle B – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Allgemeine Stellenzulage (Nr. 27 Abs. 1) – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle C – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle W – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Besoldungstabelle R – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Anwärtergrundbetrag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Familienzuschlag – ab 1.3.2010 (Monatsbeträge in Euro)

    "Tabelle/Schaubild" folgt

    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 106,93 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 322,43 Euro. Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,94 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 29,72 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 23,77 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 17,83 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
  • in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 102,85 Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 107,70 Euro

  • Das RentenPlus Die Riester-Rente zum günstigen Sondertarif für Gewerkschaftsmitglieder und deren Angehörige. "Das RentenPlus" dse DGB sichert eine hohe garantierte Rente mit staatlicher Förderung. "RentenPlus" wurde von Stiftung Warentest empfohlen. Hier erfahren Sie mehr www.das-rentenplus.de
    mehr zum Thema:

     

    Ratgeber
    RatgeberService für den öffentlichen Dienst - jedes Buch nur 7,50 Euro.
    Die beliebte Ratgeberreihe für Beamte und den öffentlichen Dienst umfasst mehrere Buchtitel, beispielsweise "Die Beamtenversorgung".
    Mehr Informationen
    © 2008 • www.besoldungsrecht.de • Alle Rechte vorbehalten